„Fußball trifft Kultur“ ist ein integratives Bildungsprogramm, das die Chancen für Kinder der 3. bis 6. Klasse aus benachteiligten Stadtteilen verbessert. Mit der Kombination aus Fußball, Sprache und Kultur fördert es ihre Sprach- und Sozialkompetenz, schult das Lernverhalten und stärkt ihr Selbstvertrauen. Bewegungsfreude, Teamverhalten und Sprachanreize sind ebenso relevant wie Wortschatzerweiterung, Ausdrucksfähigkeit, Lesen und Schreiben.

Dafür erhalten die Kinder über zwei Schuljahre hinweg zweimal wöchentlich eine Halbzeit Kompetenztraining und eine Halbzeit Fußballtraining. In der Regel wird das Fußballtraining von Jugendtrainerinnen und -trainern der ansässigen Proficlubs geleitet. Das Kompetenztraining soll die schulischen Leistungen der Kinder verbessern, während das Fußballtraining die sozialen Kompetenzen der Kinder fördert. Die Kinder verstehen sich als Team und lernen Fairplay.

Die Teilnahme an kulturellen Aktivitäten bereichert das Konzept um eine weitere wichtige Komponente, nämlich den Zugang zu Kunst und Kultur. Auf diese Art soll der Horizont der Kinder maßgeblich und auf vielfältige Weise erweitert werden.

Abgerundet wird das Programm durch das „Fußball trifft Kultur“-Turnier zum Schuljahresende, bei dem alle teilnehmenden Kinder aus derzeit 34 Standorten in 22 Städten in einem fairen Turnier um den FtK-Wanderpokal spielen.

Unser bundesweiter Botschafter

Manuel Neuer unterstützt die LitCam-Projekte

Ridle Baku, Profifußballer und Botschafter von »Fußball trifft Kultur«

Als Karin Plötz von „Fußball trifft Kultur“ mit der Idee auf mich zukam, das Programm als Botschafter zu unterstützen, war ich sofort begeistert. Die soziale Kraft des Fußballs mit Förderunterricht zu verbinden – das finde ich klasse. Da möchte ich im Rahmen meiner Möglichkeiten helfen.

© Adidas

 

Das sagen unsere Förderinnen und Förderer über "Fußball trifft Kultur"

Schirmherr von "Fußball trifft Kultur" HessenYvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Fußball und Kultur bilden ein wunderbares Zusammenspiel um junge Menschen zu fördern, auf und neben dem Platz. Daher unterstütze ich das Projekt sehr gerne als Schirmherrin

© MSB/Susanne Klömpges

Schirmherr von "Fußball trifft Kultur" HessenProf. Dr. R. Alexander Lorz, Kultusminister des Landes Hessen

Ich bin begeistert von der Idee, Fußballspielen mit Sprachbildung und kulturellen Aktivitäten zu kombinieren. Die Begeisterung für den Fußball ermöglicht es, förderbedürftige Kinder noch besser zu erreichen. Das Programm "Fußball trifft Kultur" ist ein erfolgreiches und nachhaltiges Programm, das ich als Kultusminister und Schirmherr sehr gerne unterstütze.

© HKM/Manjit Jari

Manuel Neuer unterstützt die LitCam-ProjekteManuel Neuer, Fußballprofi

"Fußball trifft Kultur" eröffnet Kindern über die Begeisterung für den Sport bessere Voraussetzungen für ihren weiteren Lebensweg. Das überzeugt mich und daher unterstütze ich das Projekt!

© Manuel Neuer Kids Foundation

 

Manuel Neuer unterstützt die LitCam-ProjekteJoachim Król, Schauspieler und Kurator der DFL Stiftung

"Fußball trifft Kultur" hat mich komplett überzeugt. Ich habe gesehen, dass den Kindern jede Minute des Projekts wertvoll ist. Es ist keine bloße Nachhilfestunde, sondern etwas ganz Besonderes.

© DFL Stiftung/Witters

 

Manuel Neuer unterstützt die LitCam-ProjekteNia Künzer, ehemalige Spielerin 1. FFC Frankfurt und Projektpatin am Standort Frankfurt

Bei "Fußball trifft Kultur" ist der Sport mit Spaß am Lernen verbunden. Mit Spaß und Engagement kann man sowohl beim Fußball als auch beim Lernen viel erreichen.

© DFL Stiftung/Thorsten Wagner

 

Manuel Neuer unterstützt die LitCam-ProjekteTim Gailus, Journalist und TV-Moderator

"Fußball trifft Kultur" macht Kinder stark: Teamgeist trifft auf Bildung und Kultur. Und Fußballvereine setzen ein Zeichen für mitreißenden und nachhaltigen Unterricht. Das ist eine spitzenmäßige Taktik.

© KiKA/Carlo Bansini

 

 

 

 

Online Spenden

­

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER